The New Black Wall

19:45






Hallo Ihr Lieben,





Das Leben ist manchmal echt zum kotzen ...
Meine Mum ist mit dem Notarzt ins Krankenhaus gekommen und liegt nun schon einige Tage auf der Intensivstation.
Meine Nerven sind blank, die Gedanken spielen verrückt und das Kopfkino lässt sich leider nicht abschalten.
Deshalb tut Ableckung in jeglicher Form gut, das viele Grübeln führt zu nichts.





Beim frühstücken schaue ich immer vom Essplatz auf die rote Wand, heute Morgen kam mir der Gedanke sie abzuändern.
Also ab in den Baumarkt und nach Tapeten schauen.
Die Wahl viel auf diese Barocktapete, tapezieren gehört ja nicht so zu meinen Stärken ...
Deshalb klebe ich die Tapeten immer mit einem Sprühkleber auf *ggg*.



Zwischendurch sind mir Zweifel gekommen, ob die schwarze Tapete wirklich so toll ist.
Aber jetzt bin ich froh, das ich den Mut aufgebracht habe für eine Black Wall.




Jetzt bin ich gespannt wie Euch die Black Wall  gefällt ???

Ich wünsche Euch eine schöne Woche, lässt es Euch gutgehen 🍀
Eure Sabine 










Köstliches Apfelbrot

12:30






Hallo Ihr Lieben,




Kennt Ihr das Apfelbrot ???
Ich esse es sehr gerne in der Winterzeit, es ist so herrlich fruchtig und saftig.
In meiner schwäbischen Heimat hat das Apfelbrot eine lange Tradition.
Probiert es einmal aus, Ihr werdet begeistert sein - versprochen ...




Hier das Rezept für Euch:

750 g säuerliche Äpfel 
500 g Mehl
1,5 Päckchen Backpulver
250 g brauner Rohrzucker
250 g Rum Rosinen
250 g Haselnußkerne
2 Eßl. Kakao
1 Eßl. Zimt
1 Prise Salz




Die Äpfel schälen und raspeln, anschließend mit dem Zucker vermischen und über Nacht ziehen lassen. Die Rosinen in ein Glas füllen, mit Rum übergiessen und ebenfalls über Nacht darin belassen.

Am nächsten Tag die restlichen Zutaten zu der Apfelmasse geben und zu einem zähflüssigen Teig verkneten. Den Backofen auf 175 Grad vorheizen. 
Zwei Kastenformen ausfetten und den Teig hinein füllen.
Circa 80 Minuten backen, Stäbchen Probe machen.
Auf einem Kuchengitter auskühlen lassen und danach erst stürzen.

Am besten schmeckt das Apfelbrot wenn es ein paar Tage alt ist und durchgezogen hat.
Mit Butter bestrichen ein Traum ...





Viel Spaß beim Backen,

Eure Sabine 💕
















Hola Chicas 🐓

18:45





Hallo Ihr Lieben,





Bitterkalt ist es draußen, besonders Nachts sinken die Temperaturen in den zweistelligen Bereich.
Der Winter hat uns fest im Griff und ich habe mir Sorgen um das Wohlbefinden
meiner Hühner gemacht.
Es ist der erste Winter den wir zusammen verbringen und mir fehlt die Erfahrung.
Über das Kälte Empfinden der Hühner gibt es unterschiedliche Meinungen und auch in der Literatur ist es nicht eindeutig geklärt, ob die Chicas nun frieren oder nicht.
Da momentan leider noch die Stall/Gehege Pflicht besteht, haben die Hühner auch weniger Bewegung.
Sonst durften sie ja den ganzen Garten aufmischen ...



Also habe ich mich auf mein Bauchgefühl verlassen ...
Deshalb tragen sie nun tagsüber diese Warnwesten die gleichzeitig auch sehr warm halten.


  
Gefunden habe ich die Warnwesten  bei der Firma Omlet Limited.
Erst dachte ich an einen Witz, aber es gibt sie wirklich *ggg*
Sie bieten Schutz vor Kälte, sind atmungsaktiv und wetterfest.
Von der NASA wurde das wattierte Innenfutter samt Flectalon erprobt.
Keine Angst, auf den Mond werde ich die Chicas deswegen natürlich nicht schießen.



Die Chicas lassen sich morgens geduldig anziehen und wenn es ins Bett geht, werden die Westen natürlich wieder ausgezogen, da sie nicht als Pyjamas geeignet sind...
Sie sind sehr zahm und man kann fast alles mit ihnen machen.



Sehr chic meine Lotte, oder was meint Ihr ???



Übrigens, heute war der Postbote bei mir.
Sein Blick als er Luise sah, war einfach unbezahlbar *ggg*


Berta & Elvira tragen die rosa Westen.




So Ihr Lieben,
nun mache ich es mir auf meinem Sofa gemütlich und werde Körbchen für das Badezimmer stricken.
Wenn sie gelingen werde ich sie Euch zeigen.
Macht es Euch fein,
Es grüßen Euch Berta, Elvira, Luise, Lotte & Sabine 💕









Schwedische Zimtschnecken

20:00






Hallo Ihr Lieben,





Ich liebe den Duft von frisch gebackenen Kanelbullar, den schwedischen Zimtschnecken.
Nun ja, beim riechen bleibt es natürlich nicht nur, ich esse ich sie auch gerne, hüstel.
So frisch aus dem Backofen ein Gedicht ♥️






Hier das Rezept für Euch:

Für den Teig:
150 g Butter
500 ml Milch
2 Päckchen Trockenhefe
165 g Zucker
1 TL Salz
1 TL Kardamom, gemörsert
900 g Mehl

Für die Füllung:
120 g Butter, zimmerwarm
125 g Zucker
2 Eßl. Zimt

Für das Topping:
1 Bio Ei 
1 Eßl. Milch
Hagelzucker




Die Butter schmelzen und die Milch hinzufügen, auf circa 37 Grad erwärmen.
Kardamom Kapseln aufmachen und die Kernchen auslösen, im Anschluss mörsern.
Mehl, Zucker, Salz und Kardamom, Trockenhefe vermischen und die Butter/Milch 
Mischung dazugeben.
Den Teig solange kneten bis er geschmeidig wird.
Eventuell müsst Ihr noch ein bisschen Mehl dazugeben.
Zugedeckt, an einem warmen Ort circa eine Stunde gehen lassen.

Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche durchkneten und in drei Teile teilen.
Jeweils ein dünnes Rechteck auswellen und dick mit zimmerwarmer Butter bestreichen.
Zucker und Zimt vermischen und den Teig großzügig bestreuen.
Zu einer Rolle formen und in circa zwei bis drei Zentimeter große Stücke schneiden.

Die Schnecken auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen.
Zugedeckt,circa 30 Minuten gehen lassen.
Die Kanelbullar mit der Eimilch bestreichen und mit Hagelzucker garnieren.

Auf der mittlerer Schiebe im vorgeheizten Backofen bei 250 Grad circa 10Minuten backen.
Auf einem Kuchengitter abkühlen lassen und lauwarm genießen.




Das ist übrigens Monsieur Max ♥️
Seit zwei Monaten nun endlich in voller Haarpracht, er kam ja geschoren und mager aus dem Tierheim. Er wurde ausgesetzt und das Tierheim musste ihn erstmal päppeln.
Er hat sich fast verdoppelt und ist ein richtiger Schatz.





Momentan lerne ich mit meiner Nikon 5500 umzugehen, die habe ich mir zu Weihnachten geleistet.
Die Handykamera hat nun ausgedient, lach.

Eure Sabine